Heilmassage

Was ist eine Heilmassage?

„Nur die Gesundheit ist das Leben – Friedrich von Hagedorn.“

Die Heilmassage beinhaltet bereits weit mehr als die klassische Massage an sich. In den letzten Jahren hat man erkannt welch eine wichtige Rolle die Massage und ihre weiteren Techniken in der Gesundheitsvorsorge und vor allem bei der Wiederherstellung von Gesundheit nach Verletzungen und Krankheiten spielt. Auch die ganzheitliche Wirkung einer Massage ist hierbei nicht außer Acht zu lassen, eine positive Wirkung auf Körper, Psyche und Geist sind wissenschaftlich erwiesen.

Bianka Brandstetter

Heilmasseurin

Klassische Massage

Die klassische Massage ist eine weit verbreitete Massageform. Verschiedene Grifftechniken wie streichen, kneten, walken und friktionieren ermöglichen dem Masseur die Muskulatur mehr zu durchbluten, dadurch können Stoffwechselendprodukte schneller abtransportiert und Spannungszustände vermindert werden.

Fazienbehandlung

Eine Muskelfaszie besteht aus Bindegewebe und umhüllt jeden einzelnen Muskel. Alle Faszien zusammen bilden die Körperfaszie, welche den ganzen Körper durchzieht und ihm so Form und Stabilität gibt. Durch Verletzungen kann es z.B. zu Verklebungen zwischen Muskel und Faszie kommen. Bei der Faszienbehandlung werden die Faszien ausgestrichen und gedehnt, sodass der Muskel wieder genügend Platz in seiner Hülle hat und nicht mehr in seiner Funktion beeinträchtigt wird.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage dient der Abflusssteigerung von Lymphflüssigkeit im Gewebe. Der Lymphabfluss kann durch verschiedene Ursachen wie z.B. nach Verletzungen und Operationen oder direkt durch Erkrankungen des Lymph- und Venensystems gestört sein und dadurch kann es zu einer vermehrten Flüssigkeitsansammlung (Ödem) im Gewebe kommen. Mittels sanfter Grifftechniken ist es dem Therapeuten über die Haut möglich, die Lymphkapillaren so anzuregen, dass diese die Lymphflüssigkeit verstärkt aufnehmen und schneller aus dem Gewebe abtransportieren.

Akupunktur Meridian Massage

Die Akupunktur Meridian Massage ist eine energetische Behandlungsform, die westliches und östliches Denken miteinander kombiniert. Am menschlichen Körper befinden sich rund 360 Akupunkturpunkte, die auf Meridianen (Energieleitbahnen) liegen. Während die Akupunktur gezielt die Akupunkturpunkte stimuliert, wird bei der Akupunktur Meridian Massage der gesamte Meridianverlauf behandelt.

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie zielt auf die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“ ab. Dies sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen, welche druckempfindlich sind und Schmerzen verursachen können. Durch gezielten Druck und Dehnungen werden diese Triggerpunkte behandelt.

Bindegewebsmassage

Bindegewebe befindet sich überall in unserem Körper, unter der Haut, zwischen den Organen und sogar Gefäße werden von Bindegewebe umhüllt. Die Wichtigkeit des Bindegewebes wurde lange unterschätzt. Es fungiert als Transportstrecke für Immunabwehrzellen, Polsterung und Schutz der Organe und es bildet Stütz- und Stabilisierungsstrukturen wie z.B. Knorpel und Knochen. Bei der Bindegewebsmassage werden Muskel, Haut und Faszien gegeneinander verschoben um Verklebungen zwischen den Gewebeschichten zu lösen.

Die subcutane Reflextherapie ist eine erweiterte Form der Bindegewebsmassage, hierbei führt der Masseur durch besondere Grifftechniken zusätzlich einen Spannungsausgleich des Bindegewebes durch.

Segmentmassage

Die Segmentmassage basiert auf dem „Haut- Organreflex“ (Kuti-Viszeralreflex). Mittels spezieller Grifftechniken im Bereich des Rückens, kann man Einfluss auf ein bestimmtes Organ nehmen. Durch diese Massageform erhält man eine Durchblutungsförderung der Haut und steigert dadurch den Stoffwechsel in diesem Gebiet. Über den „Haut-Organreflex“ reagiert das entsprechende Organ ebenfalls mit diesen Effekten.

Fußreflexzonenmassage

Unsere Füße sind ein Spiegelbild der gesamten Körper- Geist- Seele Einheit. Jedes Organ ist einer bestimmten Reflexzone am Fuß zugeordnet. Bei der Fußreflexzonenmassage werden die Füße mit einer Drucktechnik bearbeitet wodurch eine Mehrdurchblutung in den einzelnen Zonen und in weiterer Folge in den Organen selbst entsteht. Zusätzlich erfolgt dadurch eine Harmonisierung der körpereigenen Lebensenergien.

Manipulativmassage nach Terrier

Bei der Manipulativmassage wird durch sanfte Mobilisation von Gelenken und gleichzeitiger Tiefenmassage und Dehnung eine Schmerzreduktion und verbesserte Mobilität hergestellt.

Anwendungsgebiete

Orthopädie

  • Nacken-, Rücken-, und Kreuzschmerzen
  • Arthrose und andere Gelenkserkrankungen (beispielsweise an Schulter, Hüfte, Knie, Becken)
  • Muskelverspannungen bei Skoliose
  • Bewegungseinschränkungen aufgrund von Muskelverspannungen im Schulter-, Hals- und Nackenbereich
  • Sehnenüberlastungssyndrome
  • Begleitend zur Physiotherapie nach Gelenksersatzoperationen (Knie-, Hüftprothese)

Unfallchirurgie

  • Narbenentstörung

Begleitend zur Physiotherapie

  • nach Schulter-, Hüft-, Knie-, Sprunggelenks- und Handverletzungen
  • nach Operationen bei Bandverletzungen und Knochenbrüchen

Sport

  • Verbesserung der muskulären Regeneration und Vorbeugung von Überlastungserscheinungen
  • Schmerzen im Bereich der Muskulatur und Gelenke
  • Spannungsausgleich der Muskulatur

Sonstiges

  • Psychische Entspannung
  • Organbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden (z.B. Verstopfung)
  • Lymphabflussstörungen (Ödeme), …

Preise

30 min.             € 32,-
40 min.             € 40,-
50 min.             € 50,-

Wichtige Informationen

Um eine Heilmassage in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie vor Beginn einen ärztlichen Verordnungsschein durch den Haus- oder Facharzt.

Kostenrückerstattung

Die Krankenkasse übernimmt einen kleinen Teil der Kosten für Heilmassage. Voraussetzung für den Kostenersatz ist die Verschreibung durch Ihren Arzt und in weiterer Folge die Bewilligung durch die zuständige Krankenkasse. Für die Kostenrückerstattung müssen Sie nach Ende der Einheiten die bezahlte Honorarnote an die zuständige Krankenkasse schicken.

Private Zusatzversicherung

Private Krankenzusatzversicherungen können je nach Leistungsspektrum zwischen 80 und 100 % Ihrer Massagekosten übernehmen.

Es ist natürlich auch möglich Massageanwendungen ausschließlich selbst zu bezahlen. Eine ärztliche Verordnung vor Behandlungsbeginn ist dennoch notwendig. (Jedoch keine Bewilligung der Krankenkasse)